alexa
Die Joomla-Entwickler haben ein erstes Update für die kürzlich erschienene Version 3.0 ihres Open-Source-CMS herausgegeben. Version 3.0.1 stopft eine Sicherheitslücke und behebt Fehler. Vor einem Update muss erst ein Hot Patch eingespielt werden.

Die Joomla-Entwickler haben bereits ein erstes Update für die erst kürzlich erschienene neue Version 3.0 ihres Open-Source-CMS herausgegeben. Das Update behebt einige als bedeutend eingestufte Probleme und stopft eine Sicherheitslücke. Das Content Management System Joomla eignet sich für kleinere Websites ebenso wie umfangreiche Community-Seiten. Mit Erweiterungen lassen sich zahlreiche Funktionen nachrüsten.

Das Update von Joomla 3.0 auf 3.0.1 läuft nicht direkt über den ins Backend integrierten Aktualisierungsmechanismus. Zunächst muss manuell ein Hot Patch eingespielt werden, anschließend lässt sich Joomla mit dem Update-Manager auf Version 3.0.1 aktualisieren. Eine bebilderte Anleitung im Joomla-Wiki beschreibt den Vorgang detailliert. Beim Update von Version 2.5 ist das nicht nötig.

Update-Pakete könnten künftig kleiner werden. Bislang wurden Update-Pakete intern nur durch zwei Nummern gekennzeichnet (2.5, 3.0) und es war nicht möglich, an unterschiedliche Versionen verschiedene Update-Pakete auszuliefern. Die Update-Pakete waren dadurch häufig größer als nötig. Mit Version 3.0.1 ändert sich das. Die Release-Ankündigung listet die behobenen Fehler auf.

Joomla 3.0.1 steht über die Projekt-Website zum Download bereit, für Version 2.5 und 3.0 sind kleinere Update-Pakete verfügbar. Hier lässt sich auch der Hot Patch für Joomla 3.0.0 herunterladen.

Quelle:

http://www.heise.de/open/meldung/Wichtiges-Update-fuer-Joomla-3-1727064.html