alexa
Die neueste Version 3.6 des Open-Source-CMS Joomla bringt einen erweiterten Updater, Verbesserungen in der Bedienung und bei den Zugriffsrechten sowie mehrere Ebenen und Unterebenen für XML-Formulare.

Das Joomla-Projekt hat Version 3.6 seines freien Content Management Systems veröffentlicht. Zu den Neuerungen des Updates für Joomla 3.x zählt ein erweiterter Updater, mit dem sich jetzt auch die Core-Dateien des CMS bequem per Mausklick über das Backend neu einspielen und damit in den Originalzustand zurücksetzen lassen sollen. Weitere Verbesserungen gibt es bei der Bedienfreundlichkeit: Module sollen leichter aufzufinden sein und auch die Benutzerverwaltung wurde verbessert.

Joomla 3.6 enthält eine neue Funktion "Sub Form Field", die XML-Formulare mehrerer Ebenen und Unterebenen ermöglicht. Felder aus existierende Formulare lassen sich wiederverwenden. Kategorien lassen sich nun direkt beim Bearbeiten eines Artikels, Newsfeeds und Banners neu anlegen, indem man sie einfach ins Kategorie-Feld einträgt und die dann angebotene Option bestätigt.

Joomla 3 verfügt bereits über eine vielseitige Rechteverwaltung, die das Anlegen eigener Benutzergruppen mit genau definierten Zugriffsrechten möglich macht. In Joomla 3.6 lässt sich nun auch für Menüs leicht festlegen, welche Benutzergruppen Zugriff auf ein Menü und damit die darin angelegten Menüeinträge haben. Neu ist die Option, alle Menüeinträge auf einmal anzuzeigen und so einen leichteren Überblick über deren Status und Zugriffsebene zu erhalten.

Joomla 3.6 steht als Gesamtpaket für Neuinstallationen sowie als Update-Paket zum Download auf der Projekt-Website bereit. Existierende Joomla-Installation lassen sich per Mausklick mit dem integrierten Updater auf den neuesten Stand bringen. Eine öffentliche Demo-Version gibt es nicht, auf der Joomla-Website kann man sich aber eine individuelle kostenlose 90-Tage-Demoversion anlegen.

Quelle:

http://www.heise.de/open/meldung/Open-Source-CMS-Joomla-3-6-mit-erweitertem-Updater-3265699.html